Weinlexikon

 Abgang
 Nachgeschmack, den der Wein beim Schlucken hinterlässt. Ein schöner nachhaltiger  Abgang ist ein  besonderes Gütemerkmal. 

 Aromastoffe
 Geschmacksstoffe des Weines.

 Ausbau
 Reifung des Weines.

 Auslese
 Prädikat für die dritte Stufe von Qualitätsweinen mit Prädikat, steht über Kabinett und   Spätlese.

 Beerenauslese
 Prädikat für die dritthöchste Stufe von Qualitätsweinen mit Prädikat, steht über Kabinett, Spätlese,  Auslese.

 Blumig
 Werden angenehm und kräftig duftende Weine bezeichnet.

 Brut
 Fachwort für sehr trockenen (den trockensten) Schaumwein.

 Bukett
 Bukettstoffe, Geruchsstoffe, die Summe der aromatischen Düfte, die der Wein dem Geruchssinn darbietet.

 Charakter
 Die Summe aller sinnlich wahrnehmbaren Eigenschaften des Weines.

 Domäne
 Weingut mit eigenen Weinbergen und -Ernten.

 Eiswein
 Wird aus Trauben gewonnen, die bei der Lese mindestens minus 7° C gefroren sind.

 Erzeugerabfüllung
 Der Wein muss aus dem eigenen Weinberg stammen, selber verarbeitet worden sein.

 Farbe
 Der Wein soll klar und "blank" sein und die Sortentypische Farbe aufweisen.

 Fruchtig
 Entweder ein ausgeprägter, vordergründiger Traubengeschmack oder deutliche Obsttöne im Wein.

 Fruchtsäure
 Gesamtheit der im Wein enthaltenen Säuren.

 Harmonisch
 Der Wein harmoniert mit Fruchtsäure und Traubensüsse.

 Kabinett
 Bezeichnung für die erste Stufe von Qualitätsweinen mit Prädikat.

 Lieblich
 Ein milder, angenehmer Wein mit vordergründiger Süße.

 Nase
 Begriff für den Geruch des Weines.

 Prädikat
 Kabinett, Spätlese, Auslese, Beerenauslese / Trockenbeerenauslese, Eiswein, sind Prädikatsweine.

 Qualitätswein
 Der Begriff bedeutet im deutschen Weingesetz: er steht über dem Tafelwein und Landwein.

 Riesling
 Weißwein-Traube, ausgeprägte Eigenart, rassig, fruchtig.

 Schön
 Ein netter, ansprechender Wein von guter Qualität.

 Silvaner
 Weißwein-Traube, Gaumenschmeichler, duftig, blumig, ausgewogen.

 Spätlese
 Prädikat für die zweite Stufe von Qualitätsweinen mit Prädikat, nach Kabinett.

 Süffig
 Wein ohne schwierige Säure, harmonisch, frisch und lebendig.

 Trocken
 Trockene Weine werden ihres herb kräftigen Geschmackes wegen geschätzt. Trocken ist  nicht  sauer. (Nicht mehr als 9 g Restzucker im Liter).

Bezeichnung: A: Alkohol  /  RZ: Restzucker  /  SR: Säure